Nikolausfest am Flugplatz Hangelar

Auch in 2018 hat der Nikolaus den Flugplatz Hangelar besucht. Am 09.12 war es soweit. Genau passend zur Mittagszeit hatte es aufgehört zu regnen, so dass sich viele Hangelarer und weitere Nachbarn des Flugplatzes mit Ihren Kindern in Richtung Flugplatz in Bewegung setzten.

Kurz nach 14:00 Uhr landete der Nikolaus. Der Rentierschlitten wurde gegen einen sehr schicken Hubschrauber getauscht, der nach einem kleinen Rundflug über den Flugplatz vor den Kindern landete. Der Nikolaus begrüßte die Kinder, anschließend wurden gemeinsam Lieder gesungen, Gedichte gelesen, jedes Kind erhielt ein Geschenk vom Nikolaus. Die Volksbank Köln-Bonn hatte einen Popcornstand zur Verfügung gestellt, der kostenloses Popcorn verteilte.

Mit über 400 Kindern und Ihren Eltern wurde ein neuer Besucherrekord aufgestellt. Über die wenigen verbliebene Nikolaustüten konnte sich der Waldorfkindergarten in Hangelar freuen.

Die Fliegergemeinschaft bedankt sich bei allen Sponsoren und Helfern!

Ausbau der Richthofenstrasse

Nach Jahren des Wartens und der schlechten Strassenverhältnisse auf dem nördlichen Stück der Richthofenstrasse gibt es Bewegung bei der anstehenden Sanierung. Eine Vorabplanung ist abgeschlossen, die Stadt Sankt Augustin hat Gelder in den Haushalt 2019/2020 eingestellt, die Bundesanstalt für Immobilenaufgaben (BIMA) als Eigentümer des Flugplatzes hat die finale Kostenübernahme für die Sanierung der Richthofenstrasse mündlich zugesagt.

Sobald die Kostenübernahme geklärt ist, wird auch ein Termin für die Sanierung der Richthofenstrasse bestimmt.

Ein sehr positiver Ausblick!

Fly In zum 100. Geburtstag von Alfons Pützer

Im Jahr 2018 gab es ein tolles Jubiläum zu feiern. Der Geburtstag von Alfons Pützer, Gründer der Pützer-Flugzeugbau KG in Bonn und der späteren Sportavia-Pützer GmbH & Co KG in Dahlem/Eifel, jährte sich zum 100. Male. Alfons Pützer begründete in Bonn und am Flugplatz Bonn-Hangelar die Pützer Flugzeugbau KG und auf der Dahlemer Binz die spätere Sportavia-Pützer GmbH & Co KG, die zusammen insgesamt über 500 Flugzeuge produzierten und in alle Welt exportierten.   

 

Zu Ehren von Alfons Pützer fand Anfang August 2018, organisiert durch ein Team rund um seinen Sohn Hanns-Jakob Pützer, ein „Fly-In“ für die heute noch in Europa  fliegenden Flugzeuge von Alfons Pützer statt. Für die Gastpiloten wurde ein umfangreiches Programm organisiert, neben  dem fachlichen Austausch erfolgte ein Rundflug der anreisenden Maschinen zu einer Erkundung des Rheinlandes.